New PDF release: MEDI-LEARN Skriptenreihe: Biochemie 2

By Harald Curth

ISBN-10: 3938802197

ISBN-13: 9783938802199

Show description

Read or Download MEDI-LEARN Skriptenreihe: Biochemie 2 PDF

Best chemistry books

Graph Theory and Topology in Chemistry by R. Bruce King, Dennis H. Rouvray (eds.) PDF

Individuals from ten varied international locations attended the convention which was once in lots of methods a sequel to a symposium held on the collage of Georgia in April 1983. The imperative aim of this convention used to be to supply a discussion board for chemists and mathematicians to have interaction and turn into higher educated on present actions and new advancements within the large parts of chemical topology and chemical graph idea.

Extra info for MEDI-LEARN Skriptenreihe: Biochemie 2

Example text

5, S. 53J. Im Gegensatz dazu lösen sich Molekü le, die zu einem Großteil aus unpolaren C-H - Gru ppen bestehen, sehr schlecht in Wasser und werden als hydrophob (= wasserabweisend: Phobie = Angst) oder als lip ophil (= fettliebend ) bezeichnet. B. B. Wasser) "gemischt ", lagern sich die hyd rophoben Teilchen zusammen (= Öltropfen), um so - durch die Verringerung ihrer Obertläche - einen möglichst geringen Kontakt zu m Lösungsmittel herzustellen; die Substanz hat eben wirklich Angst vor dem Wasser.

Man un terscheidet da bei zwischen kurz- und langfristiger Regulation, wobei diese auf ganz unterschiedlichen Mechanismen beruhen: • kurzfristige Regulation: - ko mpetitive Hemmu ng, - nichtkompetitive Hemmung, - allosterische Regulation und - Interkonversi on . • langfristige Regulation: - Än de rung der Biosynthese von Enzymen und - vermehrter Abbau n icht ben ötigter Enzym e. Kurzfristige Regulation von Enzymen Einige Moleküle sind in der Lage, durch ihre A wesenheit die katalytische Aktivität von Enz men zu erniedrigen .

Je nach Entfernung dauert das so seine Zeit (= Aktivierungsenergie). r . Auto mitnimmt. Auf diese Weise kann m an auch schneller wieder zurü ck an den Schreibtisch... Enzym e sind Biokat alysato r en, die die Geschwindigkeit chem ischer Reakt ionen erhöh en, ohne dabei selbst verän dert zu wer den und ohne die Gleichgewichtslage zu ändern. 3 Aktives Zentrum Die Fun kt ion von Enzyme n beschränkt sich ab e nicht nur auf di e Ern ied rigu ng der Aktivierungs ene rgie . Oft ist es no ch w ichtig, dass di e beiden Mo lekü le mi t der richtigen Stelle zu sam m en tre ffen.

Download PDF sample

MEDI-LEARN Skriptenreihe: Biochemie 2 by Harald Curth


by Richard
4.0

Rated 4.36 of 5 – based on 50 votes