Download PDF by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein: Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I

By Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

ISBN-10: 3540504346

ISBN-13: 9783540504344

ISBN-10: 3662057638

ISBN-13: 9783662057636

Show description

Read or Download Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I PDF

Similar german_8 books

New PDF release: Diesel-Einspritztechnik

Das Buch informiert umfassend über die aktuelle Diesel-Einspritztechnik. Der an Kfz-Technik interessierte Leser erhält damit eine ausführliche, leicht verständliche Beschreibung der Arbeitsweise und der wichtigsten Komponenten des Dieselmotors.

Kjell E. Gruner's Kundeneinbindung in den Produktinnovationsprozeß: PDF

Innovationsfahigkeit von Unternehmen ist ein Themenbereich, der in den letzten Jahren über die Grenzen der Betriebswirtschaftslehre und der Managementpraxis hinaus Beachtung gefunden hat. Auch auf gesellschaftlicher Ebene wird die Innovationsfähigkeit als Erfolgsfaktor diskutiert. Die betriebswirtschaftliehe Forschung zum Innovationsmanagement enthält eine Vielzahl von mehr oder weniger fundierten Aussagen über Erfolgsfaktoren.

Additional info for Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I

Sample text

S. 187). Das Element wird oxi- 201), seine Oxidationsstufe (Oxidationszahl, s. s. 199) ist +1. Die Oxidationsstufe -1 erhält man, wenn einem neutralen Element ein Valenzelektron zusätzlich hinzugefügt wird. Es entsteht ein Anion (s. s. 187). Höhere bzw. tiefere Oxidationsstufen werden entsprechend durch Subtraktion bzw. Addition mehrerer Valenzelektronen erhalten. Beachte: Als Ionen bezeichnet man geladene Atome und Moleküle. Positiv geladene heißen Kationen, negativ geladene Anionen. Die jeweilige Ladung wird mit dem entsprechenden Vorzeichen oben rechts an so 4 29 , cr 3 e.

14 , S . 3 3 . 37 1 5 0 4 N GI ... •"' c UJ 3 2s 2 t 1s K----EE) d p Abb. 17. Energieniveauschemata der wichtigsten Elemente. Die Niveaus einer Schale. sind jeweils miteinander verbunden. Durch Pfeile wird die Reihenfolge der Besetzung angezeigt Eine vereinfachte Darstellung des Atomaufbaus nach dem Bohrsehen Atommodell für die Elemente Lithium bis Chlor zeigt Abb. 18. Schale '1~@®®®® Na Mg Al Si Cl Abb. 18. 1.. 2. 31 Ga 2 2 6 2 6 10 2 32 Ge 2 2 6 2 6 10 2 2 33 As 2 2 6 2 6 10 2 3 34 Se 2 2 6 2 6 10 2 4 35 Br 2 2 6 2 6 10 2 5 36 Kr 2 2 6 2 6 10 2 6 CD 2 39 Tabelle 6 (Fortsetzung ) z K L M N 0 p Q 1s 2s2p 3s3p3d 4s4p4d 4f 5s5p5d 5f 6s6p6d 7s 37 Rb 2 2 6 Sr y 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 6 38 39 2 2 6 2 6 10 2 6 Zr Nb 2 2 6 2 6 10 2 6 2 2 2 6 2 6 10 2 6 4 Mo 2 2 6 2 6 10 2 6 5 Tc Ru 2 2 6 2 6 10 2 6 6 2 2 6 2 6 10 2 6 7 Rh 2 2 6 2 6 10 2 6 8 Pd 2 2 6 2 6 10 2 6 10 Ag Cd 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 In 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 50 Sn 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 2 51 Sb 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 3 52 Te 2 2 6 10 2 6 10 2 4 53 I 2 2 6 10 2 6 10 2 5 54 Xe 2 2 6 2 6 2 6 2 6 10 2 6 10 2 6 55 Cs 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 6 56 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 6 2 @ Ba La 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 6 2 58 59 Ce Pr 2 2 6 2 6 10 2 6 10 2 2 6 2 2 2 6 2 6 10 2 6 10 3 2 6 2 60 Nd 2 2 6 10 2 6 10 4 2 6 2 61 Pm 2 2 6 2 6 2 6 10 2 6 10 5 2 6 2 62 Sm 2 2 6 2 6 10 2 6 10 6 2 63 Eu 2 2 6 2 6 10 2 6 10 7 2 6 2 6 Gd 2 2 6 2 6 10 2 6 10 7 2 6 2 65 Tb 2 2 6 2 6 10 2 6 10 9 2 6 2 66 Dy Ho Er Tm 2 2 6 2 6 10 2 6 10 10 2 6 2 2 2 6 2 6 10 2 6 10 11 2 6 2 2 2 6 2610 261012 26 2 2 6 2 6 10 2 6 10 13 2 6 2 2 6 10 2 6 10 14 2 6 2 2610 261014 2 6 2 6 2610 261014 2 6 2 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 3 2 48 49 @) 67 68 69 70 71 72 73 Yb Lu Hf Ta 2 2 2 2 2 2 6 2 6 2 2 6 2 2 2 2 40 Tabelle 6 (Fortsetzung) z K L M N 0 p Q 1s 2s2p 3s3p3d 4s4p4d 4f 5s5p5d 5f 6s6p6d 7s 74 w 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 4 75 Re 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 5 2 76 Os 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 6 2 77 Ir 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 7 2 ~ Pt 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 9 Au Hg 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 80 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 81 Tl 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 1 82 Pb 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 2 83 Bi 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 3 84 Po 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 4 85 At 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 5 86 Rn 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 87 Fr 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 88 Ra 2 2 6 2610 261014 2 6 10 2 6 2 6 Ac 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 2 Th 2 2 6 2610 261014 2 6 10 2 6 2 2 2 2 Pa 2 2 6 2610 261014 2 6 10 2 2 6 1 2 u 2 2 6 2610 261014 2 6 10 3 2 6 2 Np 2 2 6 2610 261014 2 6 10 4 2 6 2 94 Pu 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 6 2 6 2 95 Am 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 7 2 6 2 ~ Cm 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 7 2 6 2 Bk Cf 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 8 2 6 2 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 10 2 6 2 Es 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 11 2 6 2 100 Fm 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 12 2 6 2 101 Md 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 13 2 6 2 102 No 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 14 2 6 2 103 Lr 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 14 2 6 2 104 Ku 2 2 6 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 14 2 6 2 2 98 99 Elemente mit anomaler Elektronenkonfiguration sind eingekreist.

Halbbesetzte und~ Energieniveaus sind besonders stabil. Dementsprechend haben Elemente mit diesen Elektronenkonfigurationen vergleichsweise hohe Ionisierungspotentiale. -15 -~14'- ~ 13 "'~ 12~ 11 :~ 10 ~ 75~ . )s:-111' 21-30 39-'tB Atomnummer--- do Sz 1 1 i* 1 ~II' dz a~ 'a~ 57-80 'a1 Abb. 21. "Erste" Ionisierungspotentiale (in eV) der Hauptgruppenelemente. Elemente mit halb- und vollbesetzten Energieniveaus in der K-, L- und M-Schale sind durch einen ausgefüllten Kreis gekennzeichnet 4) Elektronegativität Die Elektronegativität EN (oder xl ist nach L.

Download PDF sample

Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)


by Michael
4.5

Rated 4.92 of 5 – based on 8 votes